STI + Geschlechtskrankheiten

Die Wichtigsten in der Übersicht

Neben der HIV–Infektion gibt es weitere Erkrankungen, die durch intime Kontakte übertragen werden. Sie werden auch mit „STI“ abgekürzt. Das kommt vom englischen Begriff Sexually Transmitted Infections (= sexuell übertragbare Infektionen).

Chlamydien

Die Infektion mit Chlamydien ist die häufigste STI. Am häufigsten sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 25 Jahren betroffen. Grundsätzlich kann sich aber jeder, der ungeschützten Sex hat, anstecken.

HPV (Humane Papillomviren)

HPV-Infektionen sind sehr häufig und sehr ansteckend. Fast jeder sexuell aktive Mensch steckt sich im Laufe seines Lebens an.

Syphilis („Lues“)

Die Syphilis hat in den vergangenen zehn Jahren wieder erheblich zugenommen. In Deutschland sind neun von zehn Erkrankten männlich. Die Mehrzahl darunter hat männliche Sexualpartner. Grundsätzlich kann sich aber jeder, der ungeschützten Sex hat, anstecken. 

Hepatitis B

Hepatitis B gehört zu den häufigsten Infektionskrankheiten auf der ganzen Welt. Die Erkrankung kann auch beim Sex übertragen werden. Sie ist sehr ansteckend. 

Gonorrhö („Tripper“)

Grundsätzlich kann sich jeder, der ungeschützten Sex hat, mit Gonorrhö anstecken. In Deutschland sind vor allem junge Menschen betroffen. Hierunter besonders Männer, die häufig wechselnde männliche Sexualpartner haben.

Herpes

Herpes ist weltweit verbreitet. Herpes an den Lippen kennt fast jeder. Herpes kann auch an anderen Stellen des Körpers auftreten, vor allem im Genital- und im Analbereich. Die Infektion ist sehr ansteckend. 

Trichomonaden

Der Erreger der Infektion ist ein einzelliges Lebewesen mit dem Namen Trichomonas vaginalis. Sehr häufig bestehen keine Beschwerden oder die Anzeichen sind nicht immer stark ausgeprägt.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden!

Zurück nach ganz oben