HIV-AIDS-Irrtümer

Die hartnäckigsten Irrtümer über HIV & AIDS

Auch wenn durch die Kampagnen der letzten Jahren viele Menschen erreicht wurden und es um das Wissen der Krankheit AIDS heute viel besser bestellt ist, gibt es immer noch Irrtümer, die sich hartnäckig halten. Wir möchten daher ein Stück weit dazu beitragen, diese auszuräumen.

HIV betrifft nur Schwule

Falsch! Jeder kann sich mit HIV anstecken, egal welches Geschlecht er oder sie hat. Entscheidend sind die Übertragungswege.

HIV wird durch Küssen übertragen

Falsch! Küssen gilt als risikofrei, da die Konzentration von HIV im Speichel so niedrig, dass die Anzahl der Viren, die durch einen Kuss übertragen werden kann, in aller Regel viel zu gering ist, um eine Infektion auszulösen.

HIV kann durch trinken vom selben Glas übertragen werden

Falsch! HIV wird nicht übertragen, wenn man von dem gleichen Glas oder aus der gleichen Flasche trinkt.

HIV ist heilbar

Falsch! HIV ist leider immer noch nicht heilbar und einmal infiziert, muss man sein Leben lang Medikamente einnehmen. Der wichtigste Schutz vor HIV bleibt daher Safer Sex. Falls Du weitere Informationen dazu suchst, wie Du dich schützen kannst, wirst Du hier fündig.

HIV bzw. AIDS ist tödlich

Falsch! AIDS ist nur dann tödlich, wenn die Krankheit nicht rechtzeitig behandelt wird und das Immunsystem dadurch schon schwer geschädigt wurde. Deswegen ist es so wichtig, dass die Infektion so früh wie möglich erkannt wird, um die Behandlung rechtzeitig zu beginnen. Dann entspricht die Lebenserwartung eines HIV-Infizierten, fast der eines nicht Infizierten. Trotzdem ist es nie zu spät für einen Test. Auch wenn die Erkrankung bereits ausgebrochen ist, schlägt die Behandlung meist gut an. Weitere Informationen zur Behandlung einer HIV-Infektion.

HIV Tests sind kostenpflichtig

Pauschal lässt sich das nicht sagen. Die Gesundheitsämter in Bayern führen den Test kostenlos durch. Ein HIV Test bei einem niedergelassenen Arzt oder Ärztin bzw. bei einer Beratungsstelle sind meist kostenpflichtig. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge oder wenn Du Krankheitszeichen hast, die abgeklärt werden sollten. Hier findest Du eine Übersicht mit Adressen, wo Du einen Test machen kannst.

Wer gesund aussieht kann kein HIV haben

Falsch. Man sieht einem Menschen nicht an, ob er mit HIV infiziert ist. Im Durchschnitt haben Infizierte erst 5 bis 7 Jahre nach der Ansteckung überhaupt messbare Anzeichen der Erkrankung. An oberster Stelle steht daher der Schutz vor HIV. Auf unserer Webseite findest Du weitere Informationen zum Schutz vor HIV.

HIV und AIDS sind dasselbe

Falsch! HIV steht für Human Immunodeficiency Virus (menschliches Immundefekt-Virus) und bezeichnet den Krankheitserreger. Wird eine Infektion mit HIV nicht behandelt, schwächt es das Immunsystem. Die Folgeerkrankungen stellen das Krankheitsbild AIDS dar.

Menschen mit HIV sind immer ansteckend

Falsch! HIV-Infizierte unter wirksamer Therapie sind nicht ansteckend. Die heutigen Therapiemaßnahmen wirken so gut, dass bei den meisten HIV-Patienten keine Viren mehr im Blut zu finden sind. Wo keine Viren, da auch keine Ansteckung. Damit ist auch eine Übertragung beim Sex unwahrscheinlich.

Alle Körperflüssigkeiten können HIV übertragen

Falsch! Nicht alle Körperflüssigkeiten sind infektiös, es kommt auf die Viruskonzentration an.

Folgende Körperflüssigkeiten übertragen HIV:

  • Blut
  • Sperma (Samenflüssigkeit)
  • Vaginalsekret (Scheidenflüssigkeit)
  • Flüssigkeitsfilm auf der Schleimhaut des Darmausgangs (Analschleimhaut)
  • Muttermilch

Über folgende Körperflüssigkeiten bzw. Ausscheidungen kann in aller Regel KEINE Ansteckung erfolgen:

  • Speichel
  • Schweiß
  • Tränen
  • Urin
  • Kot

Weitere Informationen zu den Übertragungswegen findest Du auf unserer Webseite.

Leistet man bei einem Infizierten erste Hilfe, steckt man sich mit HIV an.

Ersthelfer haben immer wieder Angst, sich bei Notfallmaßnahmen zu infizieren. Sofern hygienische Maßnahmen (Beatmungsmaske und Handschuhe) eingehalten werden, kann eine HIV-Übertragung ausgeschlossen werden. Die intakte Haut ist eine sichere Barriere gegen Viren und Bakterien, außerdem ist HIV außerhalb des Körpers nicht lange ansteckungsfähig.

Photo by michael schaffler on Unsplash

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden!