Die perfekte Kombi: STI auf Tour und neues über Geschlechtskrankheiten

Am 6.Juni 2019 startete das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege die Kampagne „STI auf Tour“, die junge Menschen vor den Risiken und den Gefahren einer Ansteckung durch STI (Eine Abkürzung aus dem englischen „Sexually transmitted infections“ auf heißt deutsch „Sexuell übertragbare Infektionen„) warnen soll. Zeitgleich erweitern wir unser Informationsangebot zu sexuell übertragbaren Infektionen und bieten den Nutzern noch mehr Infos über die einzelnen Geschlechtskrankheiten und zum Schutz vor einer Ansteckung.

Die Kampagne gegen Geschlechtskrankheiten: STI auf Tour

Die neue Kampagne STI auf Tour, wendet sich vor allem an junge Menschen im Alter von 17 bis 25 Jahren. Sie setzt dabei auf sieben Influencer, die in dieser Altersgruppe über hohe Reichweiten verfügen und informiert mit Tipps und aktuellen Stories auf dem STI-auf-Tour-Blog.

Die Influencer nutzen den Hashtag #STIaufTour auf ihren Instagram– und YouTube-Kanälen. Sie informieren Ihre Follower (Abonnenten), welche Folgen sexuell übertragbare Infektionen haben und wie sie sich davor schützen können. Ein weiteres Ziel der Kampagne ist es, junge Menschen anzuregen, über das Thema STI und Geschlechtskrankheiten zu sprechen und sie zu ermutigen Test- und Beratungsangebote in Anspruch zu nehmen. Das Thema STI muss raus aus der Tabuzone und rein in die Köpfe der jungen Leute. Sie müssen wissen, vor was man sich schützen sollte und wie und was die Risiken sind, wenn man es nicht tut.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=6otTi0mwfDI
TheChrisTezzShow über Geschlechtskrankheiten in der „Kondom Challenge“

Dabei nutzen die Influencer (aus dem englischen „to influence“ ‚beeinflussen‘) die Sprache und die Kanäle, die bei 17- bis 25-Jährigen angesagt sind.

Jeder hat Sex, aber keiner steckt sich an?

Das kann natürlich nicht sein und die aktuellen Zahlen ergeben auch ein völlig anderes Bild. Vielen ist es einfach peinlich, seinen Partner mit dem Thema zu konfrontieren und möchte daher am liebsten gar nicht erst darüber sprechen. Oft ist die Angst zu groß, der (Sex-)Partner könnte das falsch verstehen.
Dabei ist es wichtig und ein Zeichen von Respekt und Wertschätzung, sich innerhalb der Partnerschaft oder wenn man Sex aus Lust aufeinander hat, auch über den Schutz vor Infektionen und Krankheiten zu sprechen, die beim Sex übertragen werden.

Hintergrund: Besonders in der Altersgruppe der 20-35-jährigen ist die Infektionsrate hoch, erklärte Melanie Huml. Zu den häufigsten STI zählen Chlamydien, HPV und Genitalherpes.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=Yf0SKuUqvtM
Jonas und Denise beantworten intime Fragen auf YouTube

Auf dem Netzwerk Tellonym haben die User die Möglichkeit anonym ihre Fragen zu stellen. Dort werden alle Fragen zum Thema von Fachleuten beantwortet.

Mit Sicherheit besser informiert über STI und Geschlechtskrankheiten

Im Vorfeld der aktuellen Kampagne haben wir unser Informationsangebot vertieft und bieten unseren Usern und allen Interessierten deutlich mehr Informationen zu den einzelnen STI und Geschlechtskrankheiten, als dies vorher der Fall war.

Tripper, Syphilis & Co

Dabei beschränken wir uns nicht nur auf die bereits genannten und die am stärksten verbreiteten sexuell übertragbaren Krankheiten und Infektionen. Wir informieren auch über alle weiteren Infektionen, die bei intimen Kontakten übertragen werden können, auch wenn dies nicht der hauptsächliche Übertragungsweg ist.

Dabei finden die User der Seiten auch wichtige Informationen, wie man vorsorgt und sich vor einer Ansteckung schützt, wo man sich Rat holen kann oder Hilfe bekommt.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden!