HIV-Schnelltest mit Sicherheit besser

HIV-Schnelltests können helfen, einer Verbreitung der HIV-Infektion weiter entgegenzuwirken

Seit dem 29. September ist der HIV-Schnelltest nun auch in Deutschland über Apotheken, Drogerien und das Internet frei verkäuflich.

Sie sollen die Hemmschwelle senken und es Nutzern ermöglichen, den Test diskret im eigenen Zuhause vorzunehmen. Dadurch erhofft man sich, die hohe Dunkelziffer an HIV-Infizierten einzudämmen und ihnen so eine frühere Behandlung zukommen zu lassen. Noch immer kommt die HIV-Diagnose für viele Patienten sehr spät.

HIV-Schnelltest für Zuhause

Durften HIV-Tests vorher nur von Experten angewendet werden, so sind die speziellen Tests für Zuhause so entwickelt, dass sie auch von Laien einfach angewendet werden können. In Europa zugelassen sind die Tests „Autotest VIH“, „INSTI“ und der „Exacto“-Selbsttest.

Wie funktioniert ein HIV-Schnelltest?

Eine genaue Beschreibung zur Anwendung liegt dem Testmaterial bei. Nachdem Sie sich den Test besorgt haben, reicht ein kleiner Stich in den Finger, zur Entnahme einer geringen Menge Blut. Diese reicht aus, um den Test durchzuführen.

Wir empfehlen lediglich Tests, die folgende Kriterien erfüllen:

  • der Test muss das CE-Prüfzeichen der Europäischen Union haben
  • er muss für die Anwendung durch Laien entwickelt worden sein
  • er muss in Europa zugelassen sein.

Beachten Sie, dass diese Tests erst 12 Wochen nach einem Risikokontakt eine Übertragung sicher ausschließen können. Das bedeutet, negative Tests sind erst dann sicher negativ, wenn seit dem Zeitpunkt der Übertragung und dem Test mindestens 12 Wochen vergangen sind. Falls aber eine Infektion besteht, zeigt der Test das positive Ergebnis allerdings oft schon früher.

Was kann ich tun, wenn ein HIV-Schnelltest positiv ausfällt?

Sollte ein Test positiv ausfallen sind Sie erst einmal alleine zuhause, allerdings stehen Ihnen fachkundige Berater persönlich, online (auch anonym) und telefonisch (auch anonym) zur Verfügung, an die Sie sich wenden können.

Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, das Gesundheitsamt oder eine Beratungsstelle. Dort muss ein weiterer Test erfolgen, um zunächst das Ergebnis des Schnelltests zu bestätigt. In einem Beratungsgespräch wird man Ihnen das Ergebnis und die nächsten Schritte dann genau erklären.

Foto: Photo by Kai D. on Unsplash

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden!